Babetteria 41: Sieben Tipps zum richtigen Training

Nutzer für das Intranet fit machen – das ist eine meiner liebsten Aufgaben. Damit niemandem kurz vorm Endspurt die Puste ausgeht, gibt es jetzt sieben wertvolle Tipps aus meinem persönlichen Trainingsprogramm:

1. Kreative Trainingsformate

Für die erfolgreiche Intranet-Einführung kommt es auf die richtige Art des Trainings an. Wer sagt also, dass Trainings nur frontal im Schulungsraum stattfinden müssen? Sicher, die üblichen Face-to-face-Schulungen haben den größten Trainings-Effekt aber probieren Sie doch auch mal etwas Neues wie z.B. Intranet-Werkstätten oder Brown-Bag-Sessions.

2. Medienvielfalt

Gerade dann, wenn viele Mitarbeiter zur gleichen Zeit startklar gemacht werden müssen oder die Ressourcen begrenzt sind, ist der Einsatz unterschiedlicher Medien sinnvoll. So werden Sie auch unterschiedlichen Lernstilen gerecht. Lernvideos, Screencast, Schulungskarten und Webinare sind hervorragend geeignet für einen extra Trainingsbereich in Ihrem Intranet.

3. Unternehmenspotenzial nutzen

Als erstes und am intensivsten werden die Multiplikatoren geschult, denn sie geben ihr Wissen an Power User und Kollegen weiter. Bringen Sie in Trainingsgruppen auch Schnellstarter mit den Social-Entdeckern zusammen, die Generation Facebook mit den älteren Kollegen. Die „Digital Natives“ sind es gewohnt, Inhalte nicht nur zu konsumieren, sondern sich aktiv an der Entwicklung von Inhalten zu beteiligen, machen Sie sich das beim Erstellen des Trainingsbereichs im Intranet zunutze!

Auch Anerkennung ist wichtig. Eine gelungene Maßnahme hierfür wäre z.B. eine „Galerie der zertifizierten Multiplikatoren und „Social Power User“ im Trainingsbereich.

4. Abteilungsspezifisch schulen

Auch die einzelnen Abteilungen müssen sich der neuen Herausforderung Intranet stellen. Wenn Sie einen erfolgreichen Trainingseffekt erzielen wollen, schulen Sie möglichst nah am Arbeitsalltag! Geben Sie einzelnen Abteilungen ein individuelles Training gerade für abteilungsspezifische Prozesse und Workflows. Es ist auch von Vorteil, wenn die Abteilungsleiter Unterstützung beim Überführen gewohnter Arbeitsweisen und Inhalte in die neue Plattform erhalten.

5. Führungskräfte trainieren

Dem Management bietet ein Social Intranet ganz neue Möglichkeiten, Ihre Mitarbeiter zu führen. Wie Führen 2.0 funktionieren kann, zeigen Führungskräftewerkstätten. Doch auch die Tools der Social-Plattform gilt es zu beherrschen. Wie kommuniziere ich mit den Mitarbeitern? Welche Tools kann ich nutzen, um Leistungen anzuerkennen?

6. Perfektes Timing

Trainings sind ideal gelegen unmittelbar vor dem Start Ihrer neuen Lösung. Während das Training für Power-User vor der Testphase beginnt, trainiert man die Mehrheit der Nutzer zeitnah vor der Einführung und Nutzer mit nur Lesezugriffen genau zum Start der Lösung. Danach plant man Trainings als kontinuierliche Basis, wenn Anwender neue und erweiterte Fähigkeiten benötigen.

7. Richtige Trainingslänge

Auch bei der Trainingslänge ist Individualität das Stichwort. Mehrtägige Trainings können sinnvoll und angemessen sein für einige Ihrer Power-User und Administratoren. Aber für die Mehrheit der Benutzer, sind häufige Mini-Schulungen besser. Sie erlauben es Benutzern, dann zu konsumieren, wenn sie Bedarf haben.

So, begleiten Sie mich am besten gleich in den Trainingspark. Auf die Plätze! Fertig! Los!

Haben Sie Anmerkungen?

Dann teilen Sie uns diese doch einfach mit Hilfe unserer Kommentarfunktion mit.

Ihr Kommentar zum Beitrag

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Twitter

Dienstag, Mai 12th, 2020 at 1:03am
Bei den Praxisanwendungen konnte ich mich voll austoben. https://t.co/9Kcp6VsPuH
IntranetBabett photo
Steffi Gröscho @groescho
In der neuen “changement!” gibt es einen Artikel zur Führung in Zeiten von #Corona.
Mein Beitrag: Mitarbeiterbeteiligung im Krisen-Handling, hinter dem die Energie des #WirVsVirus, steckt - ganz ohne Lösung in einer Software. Inzwischen praxiserprobt.
Schicke meinen Part gern zu. https://t.co/KK38YmBvGr
Dienstag, April 28th, 2020 at 8:07pm
Tipps für gute Online-Meetings mit #MicrosoftTeams zum Download https://t.co/NbGK5pUB2r
Erfahrungen der Office-365-Pilotgruppen für die Moderation und für die Teilnehmenden.
Mein persönlicher: perlrot lackierte Fingernägel sind ein echter Hingucker ;o) https://t.co/KwiEPz93vp
IntranetBabett photo
Sonntag, April 26th, 2020 at 3:48am
Nach dem Sprung ins kalte Wasser sollten alle an der Schwimm-Technik arbeiten. 💦 https://t.co/6fWa14wPis
IntranetBabett photo
Ulf Kossol @manoeverkritik
Danke liebes @StaffbaseHQ Team für diese tolle digitale Voices heute. Hat mir viel Spaß gemacht. Hier meine 5 Thesen zum weiter diskutieren @TimMiksa @frankx

#vcs20 #employeeexperience #digitalworkplace https://t.co/uQrw7sshNw
Freitag, April 3rd, 2020 at 5:25pm
Nicht einmal ein Viertel der Beschäftigten arbeitet jetzt im Homeoffice. Ein unnötiges Ansteckungsrisiko. Gründe: Fehlende technische Infrastruktur und mangelnde Einstellung vieler Chefs. Wir hätten da einen Plan für Beginner! #digitalworkplace (Quelle https://t.co/UyX7VDIhw7)
Mittwoch, März 25th, 2020 at 2:42am
Wow, Deutschland war am WE digitaler Spitzenreiter in der Welt! Schirmherr Prof. Braun, Chef des Bundeskanzleramtes, erklärt #WirvsVirusHackathon auf https://t.co/a6R5VD4ydA
u. klingt dabei eher wie digitaler Community Manager oder Digitalisierungsberater denn ein Politiker. ❤️

Facebook

Error: (#10) This endpoint requires the 'manage_pages' or 'pages_read_engagement' permission or the 'Page Public Content Access' feature. Refer to https://developers.facebook.com/docs/apps/review/login-permissions#manage-pages and https://developers.facebook.com/docs/apps/review/feature#reference-PAGES_ACCESS for details.
Type: OAuthException
Code: 10