Babetteria 4: WIIFM – von Motivation und Mehrwert im Intranet

Wissen Sie eigentlich, was ich einen Großteil des Tages mache? Bei Facebook chatten? Falsch. Ich beantworte Fragen von Intranet-Nutzern. Und was denken Sie, ist die meist gestellte Frage? Ob ich gern einen Kaffee hätte? Wieder falsch. Am häufigsten werde ich gefragt: „WIIFM?“.

 

Oder ausgeschrieben: „What’s in it for me?“ Die Antwort ist bei der Einführung von Neuem so entscheidend, dass gute Projektleiter eine sinnstiftende Antwort für jeden Mitarbeiter bereits vordenken. Amerikaner haben dafür gleich wieder eine Abkürzung gefunden: WIIFM? Also: „Was bringt mir das Intranet?“ Welchen Nutzen hat die neue Anwendung ganz persönlich für mich? Nicht zuletzt, weil jeder Mitarbeiter Routine in seinen Arbeitsabläufen entwickelt hat und geliebte Gewohnheiten nur aufgegeben werden, wenn ein Mehrwert erkennbar ist. Er ist die Hauptmotivation, das Intranet zu nutzen.

Genauso förderlich für die Nutzerstatistik ist eine Umgebung, in der sich Mitarbeiter wohlfühlen: Sinnvolle Informations-Architektur, tolles Design, hoher Benutzerkomfort. Weitere Motive und Hinweise zur internen Kommunikation bringt ein Whitepaper mit Erkenntnissen aus der Hirnforschung und Motivationspsychologieauf den Punkt:

Vergessen Sie bitte den Spaßfaktor nicht! Gerade in der Startphase des Intranets in Ihrem Unternehmen sind kleine Anreize und Belohnungen zusätzliche Motivationsfaktoren. Nutzen Sie beispielsweise von Mitarbeitern erstellte Audiofiles oder Bilder.

Allerdings sind das nur kurzfristige Impulse, die Sie immer wieder neu setzen müssen, wie in dem Beispiel: Motivation der Mitarbeiter für die Reisekostenabrechnung im Intranet.

Setzen Sie auf eine langfristige Strategie und gewinnen Sie Ihre Mitarbeiter dauerhaft für das Intranet.

  • Belohnen Sie eher das Team als einzelne Mitarbeiter. So fördern Sie eine neue Unternehmenskultur der Zusammenarbeit. Seien Sie gespannt, wer auf einmal mit wem zusammenarbeitet und wie die neuen Möglichkeiten der Vernetzung genutzt werden.
  • Lassen Sie Ihre Mitarbeiter wissen, dass Sie das Erstellen von Inhalten schätzen – ganz gleich, ob Texte, Fotos, Grafiken oder anderen Materialien eingestellt werden. Ihre Mitarbeiter bringen Inhalte ein, die Andere informieren oder im Arbeitsalltag vieler Kollegen nützlich sind.
  • Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern, dass Sie auch das Weiterverwenden von Inhalten Anderer anerkennen. Was dem Einen hilft, nützt oft auch Vielen!
  • Lassen Sie Ihre Mitarbeiter gute Inhalte mitbewerten – zum Beispiel durch Abstimmungen, Like-Optionen, Antwort-Möglichkeiten, usw.
  • Stellen Sie sicher, dass der Autor in jedem Dokument genannt wird. So können andere Nutzer auch direkt Kontakt mit ihm aufnehmen. Schon die Beachtung eines Beitrags bringt Anerkennung.

So, ist WIIFM jetzt auf Ihrer Agenda? Schön, das freut mich! Ach ja, und falls ein Mitarbeiter trotzdem mal bei etwas nicht mitmachen will, nehmen Sie es mit Gelassenheit hin. Früher oder später …

Haben Sie Anmerkungen?

Dann teilen Sie uns diese doch einfach mit Hilfe unserer Kommentarfunktion mit.

Ihr Kommentar zum Beitrag

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Twitter

Dienstag, Mai 12th, 2020 at 1:03am
Bei den Praxisanwendungen konnte ich mich voll austoben. https://t.co/9Kcp6VsPuH
IntranetBabett photo
Steffi Gröscho @groescho
In der neuen “changement!” gibt es einen Artikel zur Führung in Zeiten von #Corona.
Mein Beitrag: Mitarbeiterbeteiligung im Krisen-Handling, hinter dem die Energie des #WirVsVirus, steckt - ganz ohne Lösung in einer Software. Inzwischen praxiserprobt.
Schicke meinen Part gern zu. https://t.co/KK38YmBvGr
Dienstag, April 28th, 2020 at 8:07pm
Tipps für gute Online-Meetings mit #MicrosoftTeams zum Download https://t.co/NbGK5pUB2r
Erfahrungen der Office-365-Pilotgruppen für die Moderation und für die Teilnehmenden.
Mein persönlicher: perlrot lackierte Fingernägel sind ein echter Hingucker ;o) https://t.co/KwiEPz93vp
IntranetBabett photo
Sonntag, April 26th, 2020 at 3:48am
Nach dem Sprung ins kalte Wasser sollten alle an der Schwimm-Technik arbeiten. 💦 https://t.co/6fWa14wPis
IntranetBabett photo
Ulf Kossol @manoeverkritik
Danke liebes @StaffbaseHQ Team für diese tolle digitale Voices heute. Hat mir viel Spaß gemacht. Hier meine 5 Thesen zum weiter diskutieren @TimMiksa @frankx

#vcs20 #employeeexperience #digitalworkplace https://t.co/uQrw7sshNw
Freitag, April 3rd, 2020 at 5:25pm
Nicht einmal ein Viertel der Beschäftigten arbeitet jetzt im Homeoffice. Ein unnötiges Ansteckungsrisiko. Gründe: Fehlende technische Infrastruktur und mangelnde Einstellung vieler Chefs. Wir hätten da einen Plan für Beginner! #digitalworkplace (Quelle https://t.co/UyX7VDIhw7)
Mittwoch, März 25th, 2020 at 2:42am
Wow, Deutschland war am WE digitaler Spitzenreiter in der Welt! Schirmherr Prof. Braun, Chef des Bundeskanzleramtes, erklärt #WirvsVirusHackathon auf https://t.co/a6R5VD4ydA
u. klingt dabei eher wie digitaler Community Manager oder Digitalisierungsberater denn ein Politiker. ❤️

Facebook

Error: (#10) This endpoint requires the 'manage_pages' or 'pages_read_engagement' permission or the 'Page Public Content Access' feature. Refer to https://developers.facebook.com/docs/apps/review/login-permissions#manage-pages and https://developers.facebook.com/docs/apps/review/feature#reference-PAGES_ACCESS for details.
Type: OAuthException
Code: 10