Babetteria 23: Support-Tipps für die Startphase

Das neue Intranet ist an den Start gegangen und muss sich nun im Unternehmensalltag bewähren. Das Zauberwort für diese Startphase lautet Unterstützung. Wer die Mitarbeiter abholt und ihnen Hilfe bei Anfangsschwierigkeiten bietet, hat gute Chancen, dass aus dem nigelnagelneuen Intranet ein echter Dauerbrenner wird. Wie? Hier sechs kleine Starthilfen mit großer Wirkung:

  1. Ansprechpartner für jede Portalseite benennen:Geben Sie den einzelnen Portalbereichen ein Gesicht, indem Sie persönliche Ansprechpartner für jede Portalseite präsentieren. Die Möglichkeit zur direkten und einfach gestalteten Ansprache schafft gerade in der Startphase das nötige Vertrauen und nimmt Mitarbeitern die Angst vor der neuen Technologie. Die Verantwortlichen sehen als Redakteure auch gleich nach dem Rechten und moderieren gegebenenfalls.
  2. Wissen in einer Community of Practice teilen:Gemeinsam nach Lösungen suchen, Probleme besprechen, Hilfemöglichkeiten erarbeiten – und das am besten hierarchie- und fachbereichsübergreifend im neuen Portal. Redaktionell betreut wird der Bereich von den Power-Usern, denn schließlich sollen sich nur die besten und einfachsten Lösungen verbreiten. Häufig auftretende Stolpersteine können wiederum als FAQs oder als „Tipp des Tages“ aufbereitet werden (siehe unten).
  3. Heißen Draht zur Support-Hotline herstellen: Über den klassischen Weg der Hilfestellung per Telefon können besonders die weniger Technikaffinen und die Mitarbeiter mit engen Zeitfenstern unterstützt werden. Statt dass die Mitarbeiter lange herumprobieren oder gar aufgeben, können sie auf diesem Weg ein Problem lösen, sobald es auftritt. Die Hotline-Zeiten können nach und nach verkürzt werden.
  4. Kleine Spickzettel erlauben: Was in der Schule verpönt war, darf im Intranet gern genutzt werden. Informationen zu den jeweiligen Funktionen und gut verständliche Anleitungen zu einzelnen Vorgängen auf jeder Intranet-Seite erleichtern das schnelle Zurechtfinden und sorgen an Ort und Stelle für Hilfe. Ein kurzer Blick auf den Spickzettel genügt, um im Arbeitsalltag kleine Handgriffe zufriedenstellend zu erledigen.
  5. Kurze Screencasts anfertigen: Manche Dinge versteht man am besten, wenn man sie sieht. Am Arbeitsplatz eignen sich dafür hervorragend Screencasts – kurze Videos, in denen Abläufe leicht verständlich erklärt und vorgeführt werden. In einer Mediathek lassen sich Videos zu zentralen Fragestellungen in der Anfangsphase zusammenfassen. Der Vorteil? Sie können bereits vor dem Launch produziert werden und sind jederzeit und immer wieder zugänglich – auch für später eingestellte Mitarbeiter. Verlinkungen an passenden Stellen sind hierbei sinnvoll.

So, und wer jetzt nach dem sechsten Tipp sucht: In der Startphase gebe ich auf der Einstiegsseite zum Intranet gern persönlich den „Tipp des Tages“, der später, wenn alles super läuft, auf besonders gute Inhalte oder tolle Ereignisse im Unternehmen verweist. Dann guten Start …

Haben Sie Anmerkungen?

Dann teilen Sie uns diese doch einfach mit Hilfe unserer Kommentarfunktion mit.

Ihr Kommentar zum Beitrag

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Twitter

Dienstag, Mai 12th, 2020 at 1:03am
Bei den Praxisanwendungen konnte ich mich voll austoben. https://t.co/9Kcp6VsPuH
IntranetBabett photo
Steffi Gröscho @groescho
In der neuen “changement!” gibt es einen Artikel zur Führung in Zeiten von #Corona.
Mein Beitrag: Mitarbeiterbeteiligung im Krisen-Handling, hinter dem die Energie des #WirVsVirus, steckt - ganz ohne Lösung in einer Software. Inzwischen praxiserprobt.
Schicke meinen Part gern zu. https://t.co/KK38YmBvGr
Dienstag, April 28th, 2020 at 8:07pm
Tipps für gute Online-Meetings mit #MicrosoftTeams zum Download https://t.co/NbGK5pUB2r
Erfahrungen der Office-365-Pilotgruppen für die Moderation und für die Teilnehmenden.
Mein persönlicher: perlrot lackierte Fingernägel sind ein echter Hingucker ;o) https://t.co/KwiEPz93vp
IntranetBabett photo
Sonntag, April 26th, 2020 at 3:48am
Nach dem Sprung ins kalte Wasser sollten alle an der Schwimm-Technik arbeiten. 💦 https://t.co/6fWa14wPis
IntranetBabett photo
Ulf Kossol @manoeverkritik
Danke liebes @StaffbaseHQ Team für diese tolle digitale Voices heute. Hat mir viel Spaß gemacht. Hier meine 5 Thesen zum weiter diskutieren @TimMiksa @frankx

#vcs20 #employeeexperience #digitalworkplace https://t.co/uQrw7sshNw
Freitag, April 3rd, 2020 at 5:25pm
Nicht einmal ein Viertel der Beschäftigten arbeitet jetzt im Homeoffice. Ein unnötiges Ansteckungsrisiko. Gründe: Fehlende technische Infrastruktur und mangelnde Einstellung vieler Chefs. Wir hätten da einen Plan für Beginner! #digitalworkplace (Quelle https://t.co/UyX7VDIhw7)
Mittwoch, März 25th, 2020 at 2:42am
Wow, Deutschland war am WE digitaler Spitzenreiter in der Welt! Schirmherr Prof. Braun, Chef des Bundeskanzleramtes, erklärt #WirvsVirusHackathon auf https://t.co/a6R5VD4ydA
u. klingt dabei eher wie digitaler Community Manager oder Digitalisierungsberater denn ein Politiker. ❤️

Facebook

Error: (#10) This endpoint requires the 'manage_pages' or 'pages_read_engagement' permission or the 'Page Public Content Access' feature. Refer to https://developers.facebook.com/docs/apps/review/login-permissions#manage-pages and https://developers.facebook.com/docs/apps/review/feature#reference-PAGES_ACCESS for details.
Type: OAuthException
Code: 10