Babetteria 23: Support-Tipps für die Startphase

Das neue Intranet ist an den Start gegangen und muss sich nun im Unternehmensalltag bewähren. Das Zauberwort für diese Startphase lautet Unterstützung. Wer die Mitarbeiter abholt und ihnen Hilfe bei Anfangsschwierigkeiten bietet, hat gute Chancen, dass aus dem nigelnagelneuen Intranet ein echter Dauerbrenner wird. Wie? Hier sechs kleine Starthilfen mit großer Wirkung:

  1. Ansprechpartner für jede Portalseite benennen:Geben Sie den einzelnen Portalbereichen ein Gesicht, indem Sie persönliche Ansprechpartner für jede Portalseite präsentieren. Die Möglichkeit zur direkten und einfach gestalteten Ansprache schafft gerade in der Startphase das nötige Vertrauen und nimmt Mitarbeitern die Angst vor der neuen Technologie. Die Verantwortlichen sehen als Redakteure auch gleich nach dem Rechten und moderieren gegebenenfalls.
  2. Wissen in einer Community of Practice teilen:Gemeinsam nach Lösungen suchen, Probleme besprechen, Hilfemöglichkeiten erarbeiten – und das am besten hierarchie- und fachbereichsübergreifend im neuen Portal. Redaktionell betreut wird der Bereich von den Power-Usern, denn schließlich sollen sich nur die besten und einfachsten Lösungen verbreiten. Häufig auftretende Stolpersteine können wiederum als FAQs oder als „Tipp des Tages“ aufbereitet werden (siehe unten).
  3. Heißen Draht zur Support-Hotline herstellen: Über den klassischen Weg der Hilfestellung per Telefon können besonders die weniger Technikaffinen und die Mitarbeiter mit engen Zeitfenstern unterstützt werden. Statt dass die Mitarbeiter lange herumprobieren oder gar aufgeben, können sie auf diesem Weg ein Problem lösen, sobald es auftritt. Die Hotline-Zeiten können nach und nach verkürzt werden.
  4. Kleine Spickzettel erlauben: Was in der Schule verpönt war, darf im Intranet gern genutzt werden. Informationen zu den jeweiligen Funktionen und gut verständliche Anleitungen zu einzelnen Vorgängen auf jeder Intranet-Seite erleichtern das schnelle Zurechtfinden und sorgen an Ort und Stelle für Hilfe. Ein kurzer Blick auf den Spickzettel genügt, um im Arbeitsalltag kleine Handgriffe zufriedenstellend zu erledigen.
  5. Kurze Screencasts anfertigen: Manche Dinge versteht man am besten, wenn man sie sieht. Am Arbeitsplatz eignen sich dafür hervorragend Screencasts – kurze Videos, in denen Abläufe leicht verständlich erklärt und vorgeführt werden. In einer Mediathek lassen sich Videos zu zentralen Fragestellungen in der Anfangsphase zusammenfassen. Der Vorteil? Sie können bereits vor dem Launch produziert werden und sind jederzeit und immer wieder zugänglich – auch für später eingestellte Mitarbeiter. Verlinkungen an passenden Stellen sind hierbei sinnvoll.

So, und wer jetzt nach dem sechsten Tipp sucht: In der Startphase gebe ich auf der Einstiegsseite zum Intranet gern persönlich den „Tipp des Tages“, der später, wenn alles super läuft, auf besonders gute Inhalte oder tolle Ereignisse im Unternehmen verweist. Dann guten Start …

Haben Sie Anmerkungen?

Dann teilen Sie uns diese doch einfach mit Hilfe unserer Kommentarfunktion mit.

Ihr Kommentar zum Beitrag

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Twitter

Mittwoch, März 7th, 2018 at 5:49am
Dann sitzen endlich mehr Frauen an der Spitze ... https://t.co/YLbRa7K0XI
IntranetBabett photo
Sabine Kluge @netzabine
„Männer haben Inselbegabungen, Frauen sind universelle Problemlöser - daher werden Männer leichter durch #KI ersetzt werden können als Frauen.“ sagt Prof. Jürgen Schmidhuber auf der #NWX18 #Diversity. https://t.co/c9B6ygPBl9
Freitag, Januar 12th, 2018 at 11:40am
XING vergibt den New Work Award für New Worker https://t.co/N8NleGErJ7
IntranetBabett photo
Sabine Kluge @netzabine
Wir sind mit unserem @Siemens Selbstorga-Hack für den @XING_de New Work Award 2018 in der Kategorie NEW WORKER nominiert!
Jetzt müsst nur noch IHR - das Publikum - online voten - und uns Euer ♥️ schenken...
https://t.co/ofkMNMc8ur

Wer „wir“ sind: https://t.co/Hjg7ppksfg https://t.co/baL0ufeFQG

Facebook

Intranet-Babett
Intranet-BabettDonnerstag, Juni 21st, 2018 at 5:56pm
Ok, wir geben es zu, wir haben da mächtig mitgemischt ...

Als wir die Startseite für die DiaWorld entwickelten, gab es die Aussage „News brauchen wir nicht, wir haben max. drei im Monat.“ Gestern - knapp drei Monate nach dem Launch - gab es die Frage einer Userin, ob man nicht mehr als drei Local News per Tag auf der Startseite anzeigen könnte. Was für ein 🚀 Start und Wandel!

Und wir sind uns sicher: Bei DiasSys wird es noch mehr positive Überraschungen geben. ein Unternehmen auf dem richtigen Weg.
Intranet-Babett
Intranet-BabettSamstag, Juni 16th, 2018 at 6:24am
Da haben wir uns wieder mächtig ins Zeug gelegt beim Kick-off für ein Digital-Workplace-Project ...
Intranet-Babett
Intranet-BabettFreitag, Juni 8th, 2018 at 8:04am
Das geht runter wie Öl. Wir wollen auch mal ein bisschen angeben:

"Liebe Frau Gröscho ,
am kommenden Donnerstag, den 14.6., wird in Berlin der Deutsche Preis für Online-Kommunikation vergeben https://www.onlinekommunikationspreis.de/ .

insight ist auch dabei. Im Rahmen der 8-minütigen Präsi wird Ihr/unser Film gezeigt. Da ist uns was wirklich Gutes gelungen, oder? Danke nochmal an das Team!"

LG
Christiane H.
Intranet-Babett
Intranet-BabettMittwoch, Juni 6th, 2018 at 7:39pm
Es gibt solche und andere Workshopräume ...
Intranet-Babett
Intranet-BabettFreitag, Mai 25th, 2018 at 8:54pm
Intranet-Babett
Intranet-BabettSamstag, Mai 19th, 2018 at 3:15am
Über den Umgang mit sozialen Netzwerken bei Nonnen. Dem Papst selbst folgen 18 Mill. Menschen auf twitter.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Papst-an-Nonnen-Vergeudet-keine-Zeit-mit-sozialen-Medien-4051011.html