đź”´ 20 Jahre perlrot đź”´

Als ich 2003 perlrot gründete, wollte ich Kund:innen ganzheitlich und umfassend zu Kommunikationsthemen betreuen, verfügte aber nicht über Ressourcen für einen großen Agenturaufbau. 20 Jahre später ist perlrot trotz Wachstums immer noch als Netzwerk-Agentur aufgestellt – aus gutem Grund.

Egal, wie komplex die Herausforderungen auf der Kundenseite waren – ich warb die Besten für das jeweilige Projekt an und schuf den Rahmen für Co-Kreation. Wir agierten intuitiv in einem dynamischen, flexiblen Netzwerk und bewegten uns um und mit unsere Kund:innen.

Mir ist heute klar, dass uns vor allem zwei Dinge verbanden: die Freude daran, gemeinsam mit den Kund:innen wirkungsvolle Projekte umzusetzen und eine gemeinsame Wertebasis. Allein das ermöglichte schon damals eine ortsunabhängige Zusammenarbeit deutschlandweit.

Wir erproben schon seit 2003, was für viele unserer Kund:innen heute attraktiv ist – auch in traditionellen und hierarchisch aufgebauten Organisationen:

  • Rollen- und stärkenbasiertes Arbeiten im Projektteam ohne Hierarchien
  • Nur wenige Strukturmechanismen, um schnell auf KundenwĂĽnsche reagieren zu können
  • MaĂźstab fĂĽr das Handeln sind allein die perlrot-Werte und die KundenbedĂĽrfnisse – nicht starre Regeln.
  • Jede:r entscheidet intrinsisch motiviert, wann, wo, was und wie viel er bzw. sie arbeitet, und committet sich dazu.
  • Menschlich in Resonanz treten statt rein funktional agieren, ist unsere Grundlage.
  • Spannungen verstehen wir als Wachstumschancen.

Das sind auch heute unsere Antworten auf die Veränderungsschmerzen in Organisationen, weswegen wir unsere Angebote von der Kommunikation hin zur digitalen Zusammenarbeitskultur weiterentwickelt haben.