Babetteria 29: Neue Rolle der Intranet-Redakteure

Social Intranets gewinnen zunehmend an Bedeutung. Heute geht es nicht mehr nur um die Abbildung von Informationen und Prozessen, sondern zudem um Austausch, Diskussion, Feedback und Selbstdarstellung. Damit ändert sich auch die Rolle der Mitarbeiter in der Kommunikationsabteilung: Während ihnen bislang vor allem die Redaktion von Intranet-Inhalten oblag, geht es heute um die Förderung des Dialogs zwischen Kollegen, Mitarbeitern und Führungskräften.

Auch wenn Mitarbeiter die Inhalte eines Social Intranets zunehmend selbst erstellen und veröffentlichen, bedarf es einer Redaktion, Organisation und Moderation. Dadurch weitet sich das Aufgabengebiet eines Kommunikationsmanagers im Social Intranet immer mehr aus.

Redaktion

  • Erstellen von Intranet-Inhalte vor dem Start in Zusammenarbeit mit den Redakteuren außerhalb der Kommunikationsabteilung
  • Schreiben und Veröffentlichen wichtiger Unternehmensnachrichten
  • Fotoredaktion, Infografiken, Videos, Bildbeschaffung und Bildrechte

Organisation

  • Erstellen von Themen- und Redaktionsplänen
  • Aufgabenverteilung, Freigabeprozesse
  • Aktionen wie Gewinnspiele und Verlosungen

Moderation

  • Anregen und Lenken von Diskussionen
  • Bewerten von Beiträgen via Kommentarfunktion oder Like-Button

Qualitätssicherung

  • Verfassen eines Redaktionsleitbildes und eines Redaktionsleitfadens (Tonalität, Positionierung des Unternehmens, Philosophie, Corporate Wording)
  • Vorbereiten eines Redakteur-Manuals für schreibende Mitarbeiter (Checklisten für verschiedene Redaktionsformate)
  • Kontrolle der Einhaltung der Social-Media-Guidelines durch die Intranet-Nutzer

Kommunikationsberatung

  • Unterstützung insbesondere des mittleren und des Top-Managements bei der Erstellung von Intranet-Beiträgen
  • Begleitung von Change-Prozessen und internen Projekten

Coaching

  • Intranet-spezifisches Coaching für neue Mitarbeiter der Kommunikationsabteilung
  • Schulung von schreibinteressierten Mitarbeitern

Mit der Einführung des Social Intranets wird nicht nur das Aufgabengebiet der Kommunikationsmanager erweitert, sondern die Arbeit wird vielfach auch vereinfacht. Denn mit dem Intranet wird ein neuer Kanal und zahlreiche Tools für die interne Kommunikation geschaffen. Welche Intranet-Tools beispielsweise für die interne Kommunikation genutzt werden können, zeigt die abgebildete Matrix (Abb.). Die Tools können verstärkt dialog- und emotionsorientiert angelegt werden. So kann der Blog der Geschäftsführung mit einer Kommentarfunktion oder einem Like-Button ausgestattet werden.

So, das war die Theorie. Wer wissen möchte, wie sie im Social Intranet der T-Systems Multimedia Solutions GmbH Anwendung findet, dem empfehle ich den kürzlich erschienenen Buchbeitrag von Dr. Cornelia Mossal (Interne Kommunikation bei der T-Systems-Tochter Multimedia Solutions) und Steffi Gröscho (Geschäftsführerin von perlrot und meine Chefin): „Auf dem Weg zum Social Intranet. Die wachsende Bedeutung des Intranets und neue Anforderungen an die Interne Kommunikation“ in: Leitfaden für ein modernes Kommunikationsmanagement .

Haben Sie Anmerkungen?

Dann teilen Sie uns diese doch einfach mit Hilfe unserer Kommentarfunktion mit.

Ihr Kommentar zum Beitrag

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Twitter

Facebook

Intranet-Babett
Intranet-BabettDienstag, Dezember 12th, 2017 at 6:26am
Schönes Arbeitsklima bei den Schweizern. Und bald wird "geYammert".
Intranet-Babett
Intranet-BabettDonnerstag, November 16th, 2017 at 5:07am
Digitalisierung erfordert kreative Revolution und Stärkung des Menschen.
Intranet-Babett
Intranet-BabettMittwoch, November 1st, 2017 at 1:40am
Fünf Stunden Arbeit am Tag reichen! Man kann trotzdem 50% mehr Umsatz machen. Ist da was faul?
Intranet-Babett
Intranet-BabettMontag, Oktober 30th, 2017 at 7:34pm
Intranet-Babett
Intranet-BabettSamstag, Oktober 28th, 2017 at 11:23pm
Herbst: Etwas Farbe in die Arbeit bringen.